hand am fuss hat Hand und Fuss

© HPS Luzern
© HPS Luzern

“hand am fuss“ bietet Massage Therapien an wie Fussreflexzonen Massage, Manuelle Lymphdrainage und Klassische Massage. Mit dabei sind je nach Beschwerden reflektorische Lymphdrainage am Fuss, Schröpfen, Narbenentstörungen, Kinesiotaping und Triggerpunkte. Inhaberin Snjezana Vaszary-Galusic behandelt ihre Patientinnen und Patienten seit 2009 in den Räumlichkeiten von Physioplus «Im Zwyden» am Zwydenweg 2 in Hergiswil NW. 

 

 

Der Fuss ist der Spiegel von Körper und Seele.

 

 

Es gibt drei Arten von Füssen – sie unterscheiden sich durch Form und Grösse der Zehen:

 

Ägyptischer Fuss: Die zweite Zehe ist kürzer als die große Zehe (70 % der Bevölkerung).


Griechischer Fuss: Die zweite Zehe ist länger als die große Zehe (20 % der   Bevölkerung).

Quadratischer Fuss: Alle Zehen sind gleich lang (10 % der Bevölkerung).

 

Die Füsse schlanker Menschen werden im Laufe des Tages länger, die von Menschen mit Übergewicht breiter. Die Grösse der Füsse verändert sich im Laufe des Tages um bis zu 10 % – das entspricht einer Schuhgrösse.

 

Kein Fuss ist wie der andere, selbst die Füsse eines Menschen sind nicht identisch. Der Fussabdruck eines Menschen ist einzigartig und bleibt das ganze Leben lang gleich.

 

Ein durchschnittlicher Mensch macht am Tag rund 10.000 Schritte, geht in einem Jahr zirka 3.200 Kilometer und legt während der gesamten Lebenszeit eine Strecke zurück, die viereinhalb Mal um die Erde reicht, so die Schuhfirma Bata auf ihrer Webseite.